- Grundschule Bulach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bulach kann als Schulort bis in die zweite Hälfte des 17.Jahrhundert zurückverfolgt werden.
Als Schulhaus diente ursprünglich das gemeindeeigene Gebäude an der heutigen Litzenhardtstr. / Ecke Grünwinkler Str., bis dann im Jahre 1900 auf dem rückwärtigen Gelände Litzenhardtstr. 109 ein neues Schulhaus mit vier Klassenzimmern erstellt wurde.
Im Jahre 1911 erstellte man auf dem Gelände des bisherigen Friedhof eine neue Schule aus rotem Sandstein, mit acht Klassenzimmern, einem Konferenz- und Lehrmittelraum, Kochküche sowie zwei Wohnungen.
Leider wurde das Schulgebäude im September 1944 durch Fliegerangriff in ein Trümmerfeld verwandelt.

 1)

Im Zuge des Neubau der Grundschule Bulach im Jahr 1954 hat der Kunstmaler Franz Dewald aus Grötzingen, Silbergrube das Scrafitto an der Gibelseite und die Wandplastik an der Eingangsseite (Bremer Stadtmusikanten) erstellt.

1)

Am 14. Juni 1954 zogen Schüler und Lehrer in das neu erbaute Schulhaus ein. Bauliche Veränderungen folgten 1972, die neue Turnhalle wurde am 3. September 1988 eingeweiht.
In der Regel besuchen etwa 100 Schüler die meist einzügige Grundschule. Eine Grundschulförderklasse und eine ergänzende Betreuung gehören zu unserem Unterrichtsangebot dazu.
Unsere Schüler genießen unseren großen Schul- und Erlebnis-Spiel-Hof.



Etwa 40 Schülerinnen und Schüler besuchen die ergänzende Betreuung. Viele Leseratten erfreuen sich an der großen Auswahl an tollen Büchern in der schuleigenen Bibliothek. Die Viertklässler halten durch intensive Pflege den Schulhof sauber.

Quellenangabe:
1) "8
00 Jahre Bulach 1193-1993 Bulacher Ortschronik", Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft Karlsruhe-Bulach; Fotos und Abbildungen: Landesbildstelle Karlsruhe, Landesdenkmalamt, General-Landes-Archiv, Bildstelle und Stadtgeschichtliche Sammlungen der Stadt Karlsruhe sowie Privatpersonen

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü